Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Als Lehrerin hat ja man viel Zeit ....;-)   Zeit sich weiter zu bilden.


So bin ich viel gereist. Mein Interesse galt der kulturellen Vielfalt der Völker dieser Erde. Aber all meine Reisen waren immer auch geprägt von der Beobachtung der jeweiligen Menschen im Umgang mit ihren Hunden. Je nach ethnischem Hintergrund eine, von Land zu Land, von Kontinent zu Kontinent, höcht unterschiedliche Sache. Immer sehr spannend, oft auch schmerzhaft, aus meiner Sicht.

Am schönsten und lehrreichsten war, ist und bleibt es, unverfälschtes, eigenständiges Hundeleben in Süd- und Osteuropa, sowie Asien und Lateinamerika zu erleben, wie es einem hierzulande kaum vergönnt ist.




Zahllose unbeschreibliche Erfahrungen haben hier mein Leben bereichert.



Bei uns kann man wirklich wertvolle Hundebeobachtungen auf den Hundewiesen der großen Städte machen.

Ich profitiere hierbei von meiner Liebe zu Berlin, wo ich Jahr für Jahr mehrere Wochen und zahllose Wochenenden wohnen, sowie Hunde beobachten und trainieren darf.




Ich liebe Hunde so lange ich denken kann. Im Zweifelsfall ziehe ich ihre Gesellschaft vor...;-)

Wo ich früher im Umgang mit ihnen aus Intuition gehandelt habe, weiß ich heute um den Beweis, dass es doch meistens richtig war, was ich getan habe.

Neueste fachwissenschaftliche Literatur sowie zahlreiche Seminare zum Thema Lernverhalten und Kommunikation unter Hunden, geben meiner Intuition recht. Ebenso bestätigen diese meine jahrelangen intensiven Beobachtungen von Hunden in Interaktion mit ihren Menschen und unter ihresgleichen.

Dies lässt einen Schluss zu.

Mit Herz und Verstand können Hunde so durchs Leben begleitet werden, wie es ihnen angemessen ist.

Der Weg, die Aufmerksamkeit auf unsere Vierbeiner zu richten, ist dafür der richtige. Darüber hinaus müssen wir uns Wissen aneignen. Das sind wir unseren Hunden schuldig, weil wir Verantwortung für sie übernommen haben.

Dabei werden wir feststellen, dass es Gesetze gibt, die unter Caniden allgemeine Gültigkeit haben, aber auch, dass jeder unter ihnen ein einzigartiges Wesen ist, das nach eigenen Handlungsmustern lebt und agiert!

Es gibt ein Indianersprichwort: "Urteile nie über jemanden, eh du nicht mindestens hundert Meilen in seinen Stiefeln gelaufen bist."

Lasst uns diesen Spruch auf die Hundewelt übertragen: "Schimpfe deinen Hund nie, wenn du nicht hundertprozentig sicher sein kannst, dass er nicht aus seiner Sicht richtig gehandelt hat."


 

Lernen wir also die Welt aus der Sicht unserer Hunde kennen!

Darauf das Augenmerk richten, Bedürfnisse des Hundes zu erkennen und zu akzeptieren, halte ich für unabdingbar. Damit den Hund als Persönlichkeit zu achten, schafft eine vertrauensvolle Basis zwischen Hund und Mensch.


Dazu trage ich seit 2005 mit meiner Arbeit in verschiedenen Hundeschulen,- pensionen und - vereinen bei!

 

Nun stehe ich Ihnen auf meinem eigenen Hundeplatz und, wenn es erforderlich ist, bei Ihnen vor Ort zur Verfügung.